NAVI
Startseite| Gästebuch| Kontakt| Archiv| Abonnieren| Ich Snapshot Neuer Blog: acherontia.atropos
Wahre Freunde sind eine sichere Zuflucht.

Aristoteles


Ohne Niklas und Kathi wäre ich verloren. Ich würde den ganzen Tag vor'm Pc sitzen und wahrscheinlich weiterhin in dem Glauben sein, dass Vany eine gute Freundin ist. Ich würde mir von ihr einreden lassen, dass ich froh sein sollte, mit Eric zusammen sein zu dürfen und nicht Schluss zu machen. Wenn sie überhaupt mit mir reden würde. Seitdem sie nachts hier angerufen hat, habe ich nichts mehr von ihr gehört. Wo ist denn meine ex-angebliche-beste Freundin? Wo sind die, die sich zwar zu meinen Freunden zählen - aber letztendlich ist es ihnen egal, wie es mir geht. Das beste Beispiel ist Paddy: gestern nach dem Kino (Inception ist supergeil! Einer der allerbesten Filme, die in in letzter Zeit gesehen habe!) waren wir noch bei Kathi (auf dem Hinweg hab ich ein Frettchen/Marder überfahren...mit Tempo 30!! xD Scheiße, das wollte ich nicht. o.o ) und haben Sagaland gespielt. x3 Dabei haben wir Musik gehört und irgendwann haben wir Paddy gefragt, ob er Donnerstag auch kommen will. Ja, will er. Und dann: stimmt das eigentlich mit Eric und Ina? Ich hab ihm ausrichten lassen, dass er mich selbst fragen soll, wenn es ihn interessiert. Natürlich stimmt es! Wieso sollte man einfach nur zum Spaß behaupten, man würde sich trennen? Nunja, worauf ich hinauswill, ist: da Eric das ja scheinbar bei Facebook breitgetreten hat weiß JEDER meiner angeblichen Freunde bescheid. Denn ich glaube, ich bin die letzte ohne Facebook. Wieso ruft denn niemand an und fragt, wie es mir geht, ob es stimmt? Weil es keine Freunde sind. Neugierig ohne ende, aber wieso persönlichen Kontakt suchen? Braucht man doch nicht... . natürlich geht es mir mies. Aber ich bin froh, wenn ich nicht an die Situation denken muss. Wenn ich mit den beiden unterwegs bin. Ich würde ihn so gerne anrufen, wie früher, seine Stimme hören und mich auf das nächste Wochenende freuen. Darauf freuen, dass er bald in der Nähe in die Kaserne geht. Aber ich weiß bestimmt, dass ihm das alles egal ist. Wenn ihm etwas an der Beziehung, an mir, gelegen hätte, hätte er doch versucht, mir zu zeigen, dass er die Trennung nicht will. Aber ich glaube, er ist froh, Single zu sein. Sonst hätte er es nicht zwei Minuten nach "Ende" überall umgestellt. Seht her, Mädels, ich bin zu haben, bin frei! Jetzt kann er ja das tun, was er mir immer angekündigt hatte: Luisa, Lina, Laura, Nina, und wie sie noch alle heißen, zu ficken. Have fun. Ich werd die Pille nicht mehr nehmen. Das ist jetzt wirklich das letzte, auf das ich Lust habe. Ich versuche einfach, die positiven Seiten (das ist echt bitter, oder?) zu sehen: Pille fällt weg. Ich muss weder seinen bescheuerten Stiefbruder noch seine verrückte Mutter weiter ertragen. Ich habe an den Wochenenden Zeit für meine Freunde und mich (haha, er war doch eh total oft nicht da). Ich kann mich in den Herbstferien ernsthaft nach einem Job in Galway umsehen (denn in den Ferien fliege ich endlich...). Ich kann mir aussuchen, wo ich studiere, ohne auf ihn Rücksicht zu nehmen. Ich habe nicht mehr den ganzen Stress mit Philip. Mit dem muss ich garnix mehr zu tun haben! Ja! Die freie Zeit an den Wochenenden kann ich dafür verwenden, zu lernen. 

 Aber wirklich trösten kann mich das nicht. Wobei: dafür dass ich eine Minute lang erwogen hatte, mit dem Auto gegen einen Baum zu fahren, geht es mir doch schon wieder besser. Das Leben ist für die Lebenden da. Ich mache weiter. Irgendwie. Und irgendwann bin ich über ihn hinweg. Egal, wie viele Jahre das dauert. 

18.8.10 11:55
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen




Gratis bloggen bei
myblog.de

Layout | Host